Freier Kindergarten Keltern

 

 Rückblick 2014 

 30 Jahre Freier Kindergarten Keltern

 

Das war ein tolles Fest!

Rund 100 Gäste hatten sich angekündigt, alle freundschaftlich verbunden mit dem Freien Kindergarten Keltern. Und herzlich wurde Wiedersehen gefeiert mit vielen „Ehemaligen“, die in den letzten 30 Jahren als Kindergartenkinder oder Eltern den „ganz besonderen Kindergarten“ in der Ortsmitte Dietlingen im Fachwerkhäusle mitgeprägt haben.

Zu Beginn führten die großen Kindergartenkinder mit Begeisterung ihre Version des Stücks Peter und der Wolf als Puppenspiel mit musikalischer Begleitung auf.

 

 

Das Puppenspiel "Peter und der Wolf" wurde von den "Großen" aufgeführt

Nun wurde es feierlich, als die Vereinsvorstandschaft des Trägervereins den Erzieherinnen für Ihr außergewöhnlich großes Engagement im Kindergarten dankte. Susanne Kraus ist seit 30 Jahren verantwortlich für die pädagogische Leitung und mit Susanne Grosse seit 15 Jahren ein eingespieltes Team. 

Die Vorstandschaft des Trägervereins Martina Kraus und Jörg Krämer bedanken sich bei Carmen Dennig, Charlotte Tietjen, Susanne Grosse und Susanne Kraus

Danach wurde das große Brunchbuffet eröffnet, welches die Kindergarteneltern und Freunde vorbereitet hatten, und manch einer wagte den Gang ans Buffet mehrmals, um wirklich von allen angebotenen Leckereien von Müsli, Crêpes bis original ungarische Gulaschsuppe zu kosten.

Gemütlich wurde es bei klangvoller Harfenmusik im Hof und Garten.

Vielen Dank an Angel

Auch Bürgermeister Steffen Bochinger besuchte das festlich geschmückte Gelände und ließ sich sichtlich von der fröhlichen Stimmung an diesem schönen Feiertag im Kindergarten anstecken!

Bürgermeister Steffen Bochinger gehörte zu den Gratulanten und ließ sich von der fröhlichen Stimmung anstecken

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben!

 

30 Jahre...

Der kleinste Kindergarten in Dietlingen ist tatsächlich schon seit 30 Jahren ein fester Bestandteil des Kelterner Gemeindelebens. Und obwohl so klein, haben schon viele Generationen von Kindergartenkindern in unserem Fachwerkhäusle gespielt, gewerkelt und gebastelt und sind durch den Garten getobt. Viele neu zugezogenen Familien haben uns vielleicht noch gar nicht entdeckt.

  

 

 

 

 

 

 

Aus diesem Anlass wollen wir Sie in den nächsten Wochen über unseren Kindergarten informieren. An dieser Stelle im Kelternblättle finden Sie zukünftiges Interessantes und Heiteres aus dem Kindergartenleben. 

 

 Wir würden uns freuen, auch Beiträge von ehemaligen KiGa-Kindern zu veröffentlichen. Wer Lust hat, uns an seinen Erinnerungen teilhaben zu lassen, darf uns gerne ein paar Zeilen und Fotos per Mail zusenden unter freier-kindergarten-keltern@gmx.de.

Wir freuen uns jederzeit über Besuch von ehemaligen und zukünftigen Freier-KiGa Kindern und deren Eltern in unserem Fachwerkhäusle in der Bahnhofstr.14, im Hof von Ökowinzer Claus Bischoff. Damit wir auch ganz bestimmt da sind und nicht gerade auf Tour, ruft am Besten vorher kurz an, unter 07236/6725.

Herzlich Willkommen!

 

 

„Kennst Du nicht den Hasen Fred...?“ Fröhliche Osterwanderung am Gründonnerstag

GNK KW 17/2014
 
Herrlicher Sonnenschein begrüßte am Gründonnerstag Morgen die Kindergartenkinder, die mit Ihren Eltern und Geschwistern am Fachwerkhäusle in der Bahnhofstraße zur Osterwanderung starteten. Die Erzieherinnen freuen sich über die Teilnahme ganz neuer KiGa Kinder, Praktikantinnen und Freunde. Durch die Weinberge bis zur Sommerhälde ging der fröhliche Troß. Am „Pavillon“ angekommen, wurden Rucksäcke und Bollerwagen ausgepackt und ein österliches Buffet angerichtet.

Ganz besonders lecker schmeckten die selbst gebackenen Osterhasen, die von den KiGa Kindern wunderschön mit Zuckerguss dekoriert waren. Die Oster-Spiele mit „der Fuchs geht um“, Eier-Wettlauf und Osterhasenliedern vom „Hasen Fred“ und „klein Häschen...“ machten Kindern und Eltern sehr viel Spaß.

Zum Abschluss durften die Kinder bei der „Alten Buche“ ihre Osternester suchen.
Vielen Dank  an die Erziehrinnen für die tolle Vorbereitung des schönen Tages und an die Eltern für die vielen Leckereien für das Osterbuffet. 
Wir wünschen allen schöne Osterferien!
 

 

Aktion: Neuer Sandkasten für den Freien Kindergarten

GNK KW 13/2014

Am Samstag, den 5. April möchte der Förderverein den Sandspielplatz für unsere Kindergartenkinder erneuern. Der alte Sand ist nicht mehr zum Spielen geeignet und soll komplett ausgetauscht werden. Dazu brauchen wir fleißige Hände, jede Menge Schaufeln und starke Männer und Frauen. Handwerkliche Begabung ist auch gefragt.

Zwei alte Bäume werden entfernt und eine neue Sandkastenumrandung mit Spielzeugkisten gebaut. Eine dichte Sandkastenabdeckung soll den neuen Sand vor tierischen Hinterlassenschaften schützen.

Angrenzend an den Sandkasten sollen Beete für die Kinder angelegt werden. 

Der Verein finanziert das Vorhaben aus eigener Kraft und würde sich sehr über die eine oder andere Spende freuen, z.B.

• Kompost oder Pflanzenerde für die Beete

• blühende Kletterpflanzen für Halbschatten

• Beerensträucher 

• Finanzspritzen für Material, Sand und Abdeckung sind ebenfalls willkommen.

 

Feste und Feiern im Freien Kindergarten

GNK KW 12/2014

Der Freie Kindergarten trägt seit Jahren mit einer Vielzahl an Aktivitäten dazu bei, die Gemeinde über die reine Kinderbetreuung hinaus zu beleben.

Schon eine feste Institution ist der Adventsmarkt in der Turnhalle in Ellmendingen. Die Eltern des Freien Kindergartens organisieren die Veranstaltung und bewirten die Gäste.

Im Herbst findet regelmäßig eine weitere Veranstaltung statt. Hierbei wechselten sich in den vergangenen Jahren Kasperle-Theater, Filzworkshop bzw. ein Herbstfest mit Kürbissuppe und Apfelkuchen verbunden mit einem entsprechendem Kinderprogramm ab.

Seit letztem Jahr begleitet der Freie Kindergarten auch den Himmelsleiterlauf mit Kaffee und Kuchenbuffet.

Die hohen Feiertage werden bei uns besonders gewürdigt. Hervorzuheben ist insbesondere das Krippenspiel an Weihnachten und die traditionelle Osterwanderung. An St. Martin ist der Laternenumzug für die Kinder alljährlich ein tolles Ereignis.

Im Zusammenhang mit dem 30-jährigen Jubiläum findet in diesem Jahr am Sonntag, 27.07.14 ein Brunch für Mitglieder, Ehemalige und Freunde des Kindergartens statt. Ab sofort nehmen wir hierzu gerne Anmeldungen per Telefon und Mail entgegen.

 

Der Ellmendinger Adventsmarkt - organisiert und durchgeführt von den Eltern des Freien Kindergartens

 

 

 

Jahreshauptversammlung Trägerverein Freier Kindergarten e.V. vom 26.02.2014

GNK KW 11/2014

Am 26.02.14 fand die Hauptversammlung des Trägervereins im Freien Kindergarten mit folgenden Themen statt:

• Wir feiern dieses Jahr unser 30-jähriges Bestehen am Sonntag, 27.07.14. Ein Orga-Team kümmert sich um die Details.

• Der Sandkasten muss neu gemacht werden, dazu gibt es eine Garten-Aktion am Sa. 5.4.14. Wir bitten um rege Mithilfe der Eltern. Stabile Kisten mit Deckel als Umrandung und Stauraum für Spielzeug sollen platziert und neuer Sand eingefüllt werden. Eine Plane überspannt das Ganze um zukünftig Tierhinterlassenschaften zu vermeiden.

• Zukünftig sollen Basteltreffs den kreativen und persönlichen Austausch der Eltern unterstützen. Der Filzworkshop findet wieder statt.

Personalien:

• Malte Schindler ist neu im Adventsmarkt-Orga-Team.

• Der gesamte Vorstand mit Kassier wurde einstimmig entlastet. Jessica Schwarz-Kulterer stellte ihr Amt als erste Vorsitzende zur Verfügung. Neu gewählt wurde einstimmig Martina Kraus. Zweiter Vorstand Jörg Krämer und Kassier Helen Krämer wurden im Amt bestätigt. Kassenprüfer sind Alexander Wuttke und Sandra Grimm.

Wir bedanken uns und wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg!

Wir würden uns sehr über eine Sandspende und Unter-
stützung beim Bau des neuen Sandkastens freuen! :


Der Trägerverein

GNK KW 10/2014

Am 28. Mai 1984 wurde der gemeinnützige Verein „Freier Kindergarten Keltern e.V.“ gegründet. Der Verein setzt sich aus 2 Organen zusammen: Mitgliederversammlung und Vorstand. Der Verein ist der freie Träger unseres Kindergartens und vertritt diesen durch den Vorstand nach innen und nach außen. Dies bedeutet, dass die organisatorische, verwalterische, gestalterische und pädagogische Freiheit zum Großteil bei den Vereinsmitgliedern liegt. Das sind hauptsächlich aktuelle und ehemalige Kindergarteneltern. Selbstverständlich ist der Kindergarten trotz der freien Trägerschaft durch den Verein in den Verbund der Gemeinde integriert, die den Kindergarten unterstützt. Der Verein bespricht zusammen mit der Gemeinde Themen wie Finanzen, Änderungen der Elternbeiträge, Grundsätze über die Aufnahme von Kindern, Festsetzung der Öffnungszeiten, Ferienplanung, etc.. Durch seine Mitgliedsbeiträge, Spenden, Erträge aus Festen und öffentlichen Zuschüssen trägt der Verein einen Teil zur Finanzierung des Kindergartens bei. Weiterhin kümmert er sich um Öffentlichkeitsarbeit, Terminplanung und mit den Erzieherinnen auch um die Instandhaltung der Räume sowie die Weiterentwicklung des pädagogischen Konzepts. 

Jessica Schwarz-Kulterer war bis Februar diesen Jahres erste Vorsitzende. Im Amt bestätigt ist Jörg Krämer als zweiter Vorstand.

 

30 Jahre Freier Kindergarten: die Gründerzeit

GNK KW 09/2014

Der freie Kindergarten entstand aus der Kinderstube, wo sich unsere Kinder einmal wöchentlich bei Frau Schubert zum Spielenachmittag trafen. Hier sahen wir, wie man mit Kindern kreativ spielt. Es gab kaum vorgefertigtes Spielzeug und wenn, dann künstlerisch-ästhetisch schönes Holzspielzeug. Gespielt wurde mit Naturmaterialien, die Kinder durften im Dreck manschen, backen, mit Wasserfarben malen, tanzen, singen und viel in der Natur sein.

Die Kindergärten im Ort waren damals mit 28 Kindern pro Gruppe sehr voll belegt. Das entsprach nicht unseren Vorstellungen.

Die erste Erzieherin wurde Frau Schubert. Zunächst war die Kindergartengruppe noch klein, bald kamen mehr Kinder dazu. Mit drei eigenen Kindern konnte sie die Gruppe nicht mehr alleine leiten. Wir beschlossen, einen Verein zu gründen und eine Erzieherin einzustellen.

Ich kann mich noch gut an das Einstellungsgespräch mit Susanne Kraus erinnern. Da uns das Kreative für die Kinder sehr wichtig war, haben wir Susanne gefragt, wie sie sich da einbringen würde - Sie hat als Antwort einen wunderschönen Fantasievogel mit bunten Wollfäden auf den Boden gezaubert.

 Marion Schindler

 

Die Eltern im Freien Kindergarten

GNK KW 08/2014

Ein Beitrag von Katja Finkbeiner, Elternbeirätin

In jedem Kindergarten ist es wünschenswert, dass sich die Eltern aktiv mit einbringen. Die Besonderheit im Freien Kindergarten ist, dass die Eltern Mitglied im Förderverein des Kindergarten werden und damit ein Mitbestimmungsrecht in der Gestaltung der Kindergartenarbeit im Jahresablauf bekommen. Selbstverständlich kann sich jeder nach seinen Möglichkeiten und Wünschen mehr oder weniger stark einbringen. Aus unserer Erfahrung machen das die meisten Eltern sehr gerne, weil sie dadurch das Kindergarten-Leben ihrer eigenen Kinder aktiv mitgestalten können. Durch das „Vereinsleben“ und die familiäre Atmosphäre mit den Erzieherinnen und den anderen Eltern sind alle schnell miteinander bekannt. Anonymität gibt es in unserem kleinen Kindergarten selten. Die Eltern haben die einzigartige Chance, ganz bewusst mitzuerleben, was und wie die eigenen Kinder bewegt und bewegt werden – denn die Kindergartenzeit ist eine ganz besonders wichtige und schöne Zeit in der Entwicklung eines kleinen Menschenkindes.

Viel Spaß hatten Eltern und Kinder schon bei den Vorbereitungen: Hier unsere fröhliche Truppe beim Umzug des Musikvereins 2013

Beim Ausflug zur Lebenshilfe Schreinerei kamen spontan viele Eltern mit. Schön mitzuerleben, was die Kleinen so erleben!

 

Gelungener Start

GNK KW 07/ 2014

Die fast dreijährige Luise ist seit einem halben Jahr im freien Kindergarten. Ihre Eltern Martina und Markus Kraus berichten über ihre ersten Eindrücke:

Kaum tritt man durch die Tür des urigen Fachwerkhauses des Freien Kindergartens, kommt man in eine Welt, in der man gern selbst noch mal Kind sein möchte.

Die kleine Gruppe mit derzeit 13 Kindern im Altern von zwei bis sechs Jahren hat uns gleich angesprochen, als wir einen Kindergarten für unsere Tochter Luise ausgesucht haben. Sehr liebevoll und familiär wird der Kindergarten von den drei Erzieherinnen geführt.

Wir sind sehr herzlich aufgenommen worden, unser Kind hat sich dort schnell eingelebt und es gibt für sie jeden Tag etwas Neues, Spannendes zu erzählen von Kochen, Backen, Spielen, Verkleiden...

Auch der Kontakt zwischen den Eltern kommt durch die geringe Zahl der Kinder schnell und unkompliziert zustande. Auf den Festen rund um das Jahr kommt man schnell ins Gespräch miteinander.

Der Start in den Kindergarten ist für Luise sehr gut gelungen und wir freuen uns auf die nächsten schönen Jahre im Freien Kindergarten.

Kuscheltier und Handwerkzeug: die zweijährige Luise macht viele spannende, neue Erfahrungen im Kindergarten

Luise und die vierjährige Lilla beim Malen mit Fingerfarben

 

Kindergarten ab zwei Jahren

GNK KW 06/2014

Bei uns werden bis zu vier Zweijährige aufgenommen. Die Eingewöhnung eines Kindes ist eine sehr spannende und emotionsgeladene Zeit. Die Eltern begleiten ihr Kind ca. 14 Tage in den Kindergarten. In dieser Zeit lernen die Kinder nicht nur die Erzieherin als neue Bezugsperson kennen, sondern auch die Eltern haben die Möglichkeit, den Kindergartenalltag mitzuerleben. Die Erfahrungen innerhalb der Eingewöhnungszeit verstärken das Vertrauen der Eltern in die Qualität der Arbeit und lassen sie erleben, dass ihr Kind gut aufgehoben ist. Bei zweijährigen Kindern liegen die Schwerpunkte in der Entwicklung bei der Sinneserfahrung, der Entwicklung der Grobmotorik sowie der Sprachentwicklung. Sie sind immer in Bewegung. Ihre Neugier kennt keine Grenzen. Wir fördern die Kinder z.B. durch Spielmaterial in erreichbarer Höhe, das übersichtlich angeordnet ist, Platz zum Bewegen und Ausruhen, Fingerspiele und Lieder. Der Tagesablauf ist immer gleich und gibt den Kindern so Orientierung. Das gemeinsame Frühstück ist uns besonders wichtig. Hier finden erste Tischgespräche statt und Freundschaften entstehen. Danach toben die Kinder gern ausgelassen bei Bewegungsspielen.

Fotos:

Der zweijährige Lorenz hat sein Lieblingsspielzeug gefunden. Beim Spiel mit Bagger und Steinen übt er Auge-Hand-Koordination

Gemeinsames Frühstück und ein gegliederter Tagesablauf sind wichtig für die Kleinsten. Die Eltern begleiten die Eingewöhnung.

 

Das pädagogische Konzept: Raum für die persönliche Entfaltung

GNK KW 05/2014

Bei uns werden maximal 18 Kinder ab zwei Jahren betreut. Da es nur eine Gruppe gibt, ist es auch für Zweijährige gut überschaubar und erfassbar. Die kleine Gruppe bietet einen familienähnlichen Alltag mit stabilen Beziehungen und Möglichkeiten der intensiven Auseinandersetzung mit anderen.

Unser Ziel ist es, den Kindern einen Raum zu schaffen, in dem sie ihre Persönlichkeit entfalten können. Durch eine anregungsreiche Umgebung, eine Atmosphäre der Geborgenheit und des Vertrauens werden jedem Kind viele Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit sich selbst und der Umwelt geboten. Das Fördern der Kreativität ist ein bedeutender Aspekt und findet in allen Bereichen statt. Wir begeleiten die Kinder aufmerksam und sensibel, damit jedes Kind seinen Weg für sich selbst und mit den anderen Kindern findet. Jedes Kind soll die Möglichkeit haben, Selbstvertrauen zu entwickeln, eigene Fähigkeiten und Neigungen im kognitiven, emotionalen, sprachlichen und motorischen Bereich zu erlernen und zu festigen. Unsere Aufgabe ist es, Bedürfnisse und Interessen der Kinder wahrzunehmen und den Rahmen für geeignete Spielsituationen zu schaffen.

Eine ganzheitliche Förderung im phantasievollen Spiel mit einfachen und vielseitig verwendbaren Materialien.

 

 

Lebendiger Alltag mit viele Sprache, Musik, Spielen, Feiern, Lachen, Turnen, Kochen und Angeboten im handwerklichen Bereich.

 Intensive Beziehung zur Natur durch vielfältige Erlebnismöglichkeiten im Jahreslauf.

 

Jahres-Rückblick 2013:

Ein ereignisreiches Jahr 2013 im Freien Kindergarten

Bei uns war ganz schön was los in diesem Jahr!

Osterwanderung, Wagen bauen und Teilnahme am Festumzug des Musikvereins, Besuch im Heimatmuseum Keltern, Workshop im Steinbruch Wilferdingen, Wanderung nach Weiler, Übernachtungsausflug der Großen ins Naturfreundehaus, Kuchenstand beim Himmelsleiterlauf, Sommerfest im Kindergarten, Ausflug zu „Peter und der Wolf“ der Großen ins Stadttheater Pforzheim, Martinsumzug, Besuch der Schreinerei der Lebenshilfe, Adventsmarkt in Ellmendingen und zum Abschluss die Weihnachtsfeier mit Aufführung des Krippenspiels und Bastelei.
(Die Berichte der Aktionen finden Sie unter dem Menüpunkt "Das Jahr 2013" Direktlink: http://freierkindergarten.de/das-jahr-2013.html)

Der Trägerverein und die Eltern des Freien Kindergartens möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei „unseren“ Erzieherinnen Susanne Kraus, Susanne Grosse und Charlotte Tietjen bedanken für die liebevolle Betreuung der Kinder stets mit gesundem Augenmaß, für die kreativen Ideen bei der Gestaltung des Kindergartenjahres und die individuelle Begleitung aller KiGa Kinder und ihrer Familien. Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle Eltern, die sich in diesem Jahr bei zahlreichen Festen, Feiern und Kindergartenaktionen aktiv mit eingebracht haben. Wir freuen uns auf ein gemeinsames 2014!

Weihnachtsfeier mit Krippenspiel

wie jedes Jahr, haben die Kinder das Krippenspiel eingeübt um es am letzten Kindergartentag vor Weihnachten den Eltern/Geschwistern und Großeltern vorzuführen.

 
Danach wurde dann bei Kaffee, Punsch, Plätzchen und anderem feinen Gebäck fleissig gebastelt und gewerkelt.

Bevor wir uns dann in die Weihnachtsferien verabschiedeten, durften die Kinder noch den mit Süssigkeiten behangenen Tannabaum plündern...

 

Freier Kindergarten Keltern e.V.    E-Mail: freier-kindergarten-keltern@gmx.de Tel. 07236/6725